Schlagwörter

, , ,

Heute machen wir -wie versprochen- einen kurzen Ausflug in die möglichen Bedeutungen der Farbe GELB

Lilie

Um sich der eigenen Farbwahrnehmung bewusst zu werden, starten wir mit einer kleinen Übung, die ich gerne in meinen Workshops durchführe.

Ihr kennt sie ja schon 😉

Wie empfindest Du die Farbe GELB ??? Was bedeutet sie für Dich?

Schließe Deine Augen und stell Dir vor, Du bist ganz sanft von Kopf bis Fuß in eine gelbe Farbenergie gehüllt. Was geschieht mit Dir? Welche Bilder tauchen auf? Wie fühlt es sich für Dich an?

 

Öffne Deine Augen und schaue Dir ein gelbfarbenes Tuch an. Wie wirkt es auf Dich? Oder eine gelbe Blume, ein gelbes Bild  …

 

Wiederhole die Übung an einem anderen Tag … unsere Wahrnehmungen sind auch abhängig von unserer Tagesform, von unseren Emotionen, von unserem Erleben. Die Farbe Gelb kann an dem einen Tag unsere Fröhlichkeit stärken  … und am nächsten Tag unseren Pessimismus unterstützen.

____________________________________________________________

Hier ein kleiner Auszug aus meinem Buch
Spiegelbilder deiner Seele –
Symbole und Farben medial deuten

Gelb ist eine der drei Grundfarben. Es ist die Farbschwingung, die uns an das „Licht“ erinnert. Diese Farbenergie möchte ausströmen, sich in all seiner Strahlkraft ausbreiten, um alles wachsen zu lassen.

Sonne

Sie vermittelt Licht, Heiterkeit und Freude. In seiner Farbenergie steht Gelb für Wissen, Weisheit, Vernunft und Logik, ebenso kann sie negative Assoziationen wie Täuschung, Rachsucht, Pessimismus, Egoismus, Geiz und Neid vermitteln.

 

Sogenannte positive Charaktereigenschaften:

– Lebensfreude
– Fröhlichkeit
– Selbstvertrauen
– Vertrauen
– erworbenes Wissen
– Weisheit
– Vernunft
– Logik
– scharfer Intellekt
– Leichtigkeit
– geistige Vitalität


Sogenannte negative Charaktereigenschaften:

– Täuschung
– Rachsucht
– Pessimismus
– Egoismus
– Geiz
– Neid

u.v.a.m.

Weiter geht es nächste Woche mit einem kleinen Einblick in die Farbe GRÜN

Ich wünsche euch eine farbenfrohe Woche …

© Monika Schmitt

Ein paar Worte zum Thema Copyright

Ich bekomme immer öfter Hinweise, dass Bilder und Texte von mir einfach kopiert und in andere Internetseiten eingebunden werden … mit dem Hinweis auf das Copyright der jeweiligen SeitenbetreiberInnen, so, als hätten sie sich selbst die Mühe und Gedanken gemacht, den Text zu verfassen, das Bild zu malen oder das Foto zu schießen.

Dass ein solches Vorgehen gegen das Urheberrechtsgesetz oder UrhG vom
9. September 1965 (BGBl. I S. 1273) in der neuesten Fassung vom 17.12.2008 verstößt, hat sich sicherlich schon im World Wide Web herumgesprochen, deshalb möchte ich auch gar nicht weiter darauf eingehen. Nur so viel –
ich finde es bedauerlich, wenn man sich mit fremden Federn schmückt!
Ich glaube daran, dass jeder Mensch eine kreative Ader besitzt und mit ein bisschen Übung eigene, wundervolle Werke zustande bringt!

Selber gestalten ist IN!

Kopieren ist OUT!

Gerne könnt ihr Fotos von mir oder Textauszüge auf euren Seiten einbinden … aber bitte vorher nachfragen und Hinweise auf das Copyright / die Urheberin einbetten.

Dankeschön im Voraus für euren achtsamen und wertschätzenden Umgang mit den Werken anderer.

 

Advertisements